Das EU-Parlament positioniert sich auffallend feindselig gegenüber Ägypten. Dabei kämpft Ägypten gegen islamistischen Extremismus, der uns alle bedroht. Und während die Türkei im Nahen Osten und darüber hinaus für Instabilität sorgt, stellt sich die ägyptische Regierung dem Expansionsdrang von Erdogan entgegen und schmiedet Allianzen mit anderen Staaten, um den Nahen Osten zu stabilisieren.
Die gegen Kairo gerichteten Angriffe und die ununterbrochene Kritik aus Brüssel schaden unseren Interessen.

Lars Patrick Berg fordert daher, trotz bestehender Meinungsdifferenzen, einen realistischen und pragmatischen Umgang mit Ägypten.