Dr. Sylvia Limmer nahm Umweltministerin Svenja Schulze im Umweltausschuss des EU-Parlaments ordentlich in die Mangel.
Sie stellte ihr Fragen zum Klimagesetz, das wohl noch während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verabschiedet werden soll; zur weiteren Förderung der Elektromobilität, obwohl dadurch nach Berechnungen des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel die Treibhausgasemissionen um 73 Prozent steigen werden; zum Kohle- und Atomkraftausstieg Deutschlands, der bereits ab 2022 zu einer massiven Stromunterdeckung führen wird, die sich nur durch Stromimporte aus dem Ausland wird kompensieren lassen; und zum sogenannten Klimaschutz, dem der Umweltschutz immer mehr zum Opfer fällt.
Svenja Schulzes Antworten: Leere Phrasen.