Was sich in diesen Tagen in Brüssel abgespielt hat, war der blanke Wahnsinn.
Dr. Gunnar Beck, unser Wirtschaftspolitischer Sprecher im EU-Parlament, klärt auf, wie die Transferunion vor ihrer Vollendung steht:
Der sogenannte ,,Wiederaufbau“-Fonds soll ein Volumen von 750 Milliarden Euro umfassen. Der Nettoverlust von Deutschland hierbei: 133 Milliarden Euro!
Hinzu kommt ein Corona-Hilfspaket für Unternehmen und Kurzarbeiter im Umfang von weiteren 540 Milliarden Euro. Deutschlands Anteil daran: ein Viertel!
Unter dem Strich wird der deutsche Arbeitnehmer im Schnitt also mit 6.000 Euro belastet. Und das, obwohl wir eines der niedrigsten Median-Vermögen, der niedrigsten Rentenniveaus, eine der niedrigsten Wohneigentumsquoten und die höchsten Steuersätze in der gesamten EU haben.
Zur ,,Belohnung“ wird unser Kontinent durch die zivilreligiöse Green-Deal-Doktrin auch noch deindustrialisiert.
Während EU-weit Steuerzahler hart arbeiten und viel abdrücken, gehen bürgerferne Eurokraten in Brüssel mit all dem Steuergeld so sorglos um, als ob es sich um Spielgeld handeln würde. Diese linksideologischen Sozialingenieure vertreten die Interessen von Lobbyisten und verhüllen sie mit Wohlfühlphrasen. Wir vertreten die Interessen des Volkes und reden Klartext.