Joachim Kuhs plädiert dafür, das Rechtsstaatsprinzip im Auge zu behalten. Dieses sollte für alle gleichermaßen gelten. Es sollte nicht zu einer ,,Lex Orban“ kommen, die dann alles und jeden bindet, und dabei die eigentlichen Ziele verpasst.