Sie wollen den Sommer nicht auf „Balkonien“ in Deutschland verbringen, sondern stattdessen einen Aufenthalt auf einem Kreuzfahrtschiff genießen – und das auch noch kostenlos?
Kein Problem: Dazu müssen Sie lediglich Ihren Pass wegwerfen, sich auf ein nicht hochseetaugliches Schlauchboot setzen und sodann von den Schlepperbanden – Verzeihung, Seenotrettern – von Seawatch und Kollegen per Fährservice nach Italien oder Malta bringen lassen. Danach können Sie Ihren zweiwöchigen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff genießen.
Sie glauben nun, das sei ein schlechter Scherz? Keineswegs. In Italien und Malta werden von Seawatch und anderen Schlepperorganisationen per Fährservice in die EU gebrachte illegale Migranten aufgrund der durch die Corona-Pandemie erforderlichen Quarantäne mitunter auf Kreuzfahrtschiffen untergebracht.
Unsere Abgeordneten Bernhard Zimniok und Christine Anderson haben eine Anfrage bei der EU-Kommission eingereicht, um mehr über die Finanzierung dieses Modells zu erfahren. Sobald eine Antwort dazu eingetroffen ist, werden wir Sie darüber informieren. Bis dahin wünschen wir eine angenehme Urlaubsplanung.