Tagesschau und ZDF wollen Zuseher glauben lassen, die israelischen Provinzen Judäa und Samaria seien ‚illegal besetzte Gebiete‘. Dazu Joachim Kuhs:
„Vergangenen August durfte ich mit einer Delegation der JAfD Judäa und Samaria besuchen und mir eine eigene Meinung bilden.
Ich traf dort auf Menschen, die dieses Land aufgebaut haben und die mit ihren arabischen Nachbarn im Westjordanland friedlich zusammenleben wollen.
Nun will Israel Teile dieser Gebiete, die aufgrund der Osloer Verträge mit Jassir Arafat unter israelischer Militärverwaltung stehen, unter Zivilverwaltung stellen.
Das ist eine große Chance, nicht nur für die Juden, die dort leben, sondern auch für die Araber. Sie erhalten dadurch Zugang zur begehrten Israelischen Staatsbürgerschaft und zu einem funktionierenden Sozialsystem. Diese Araber könnten dann auch an israelischen Wahlen teilnehmen, denn Israel ist die einzige funktionierende Demokratie im Nahen Osten.
Ich ermutige die Verantwortlichen bei der EU und im Deutschen Bundestag: Erkennen Sie die israelische Souveränität in Judäa und Samaria an! Ein starkes Israel ist ein wichtiger Garant für den Frieden in Nahost.“