Erdogan droht der EU wieder einmal mit einem Migrantenansturm – das ist Erpressung! Im eigenen Land geht Erdogan mit aller Härte gegen die Opposition vor, führt einen Krieg gegen die Kurden, setzt demokratisch gewählte Bürgermeister ab und begründet das mit deren angeblicher Unterstützung der PKK. Das sind alles vorgeschobene Gründe. Die EU muss daraus entsprechende Konsequenzen ziehen und die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei beenden, fordert Bernhard Zimniok.