Unser Außenpolitischer Sprecher Lars Patrick Berg beleuchtet im Interview mit „Zur Zeit“außenpolitische Themen:
„Ich sehe in der Türkei einen der derzeit größten Unruhefaktoren der Welt. An Libyen, Somalia, dem östlichen Mittelmeer und der türkischen Allianz mit Aserbaidschan sieht man, wie die Türkei Chaos stiftet.
Indem Ankara die Migrationsfrage als Waffe benutzt, zeigt es sein wahres Gesicht. Ob dieses Vorgehen seine Wurzeln im Osmanischen Reich hat, darüber bin ich mir nicht sicher.
Im eigenen Land steht Erdogan mittlerweile stark unter Druck, und wir haben schon an anderen Beispielen gesehen, dass politische Führungen, die sich innenpolitisch bedroht fühlen, auf externe Bedrohungen abzulenken versuchen, um ihr Volk hinter sich zu vereinen.
Meine Hoffnung lautet, dass angesichts der zunehmenden internationalen Ächtung der Türkei das türkische Volk zu der Entscheidung gelangen wird, dass Veränderung nottut.“