Auf einer Pressekonferenz gab der Präsident des EU-Parlaments, David Sassoli, bekannt, dass aufgrund der vom Corona-Virus ausgehenden Gefahren eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, die auch unmittelbare Auswirkungen auf die Räumlichkeiten des EU-Parlaments haben.
So findet man beispielsweise in erhöhter Anzahl Spender mit Desinfektionsflüssigkeit, mit der man sich regelmäßig die Hände waschen soll. Abgeordnete und Mitarbeiter, die in letzter Zeit in Gebieten waren, in denen sich das Corona-Virus besonders stark ausgebreitet hat, werden angehalten, ihre Arbeit von zuhause aus zu erledigen. Zugang zu Räumlichkeiten des EU-Parlaments wird nur Leuten gewährt, die einen Dienstausweis haben, weshalb Gästen der Zugang verwehrt wird. So kam es, dass Veranstaltungen mit externen Referenten abgesagt werden mussten.
Doch für Greta gelten andere Regeln: Sie durfte heute im Umweltausschuss predigen. Und das, obwohl es berechtigten Protest vieler Abgeordneter gab.

Dr. Sylvia Limmer dazu: ,,Greta steht offenbar über dem Normalbürger.‘‘
Lars Patrick Berg schrieb an den Parlamentspräsidenten: ,,Wenn wir glaubwürdig sein wollen, können wir nicht Sonderregeln für eine Person, und andere Regeln für alle anderen Personen haben.‘‘ Nützte alles nichts. Greta kam und sprach. Manche sind nun mal gleicher. Sie müssen nur der ,,richtigen‘‘ Sache dienen.