Die AfD-Europaabgeordnete Dr. Sylvia Limmer übt scharfe Kritik an dem heute in Straßburg ausgerufenen Klimanotstand. Die Fraktion der ID (Identität und Demokratie) stellte sich geschlossen gegen diesen Schritt, dem mit 429 der Abgeordneten die Mehrheit zustimmte. „Diese Entscheidung wird als Höhepunkt des ideologischen Klimaaktionismus in die Geschichte eingehen“, so die promovierte Biologin.

Die Energiepolitische Sprecherin der AfD im EU-Parlament fordert stattdessen die Fokussierung auf wissenschaftlich begründbare Maßnahmen, um die Folgen eines Klimawandels einzudämmen. „Dass ein seit Jahrmillionen stattfindender Klimawandel existiert, ist unstrittig“, so Limmer. „Lediglich der Anteil des menschlichen Einflusses ist nach wie vor Bestandteil kontroverser Debatten.“